Den Wert eines Lebens kann man eigentlich nicht in Zahlen ausdrücken. Trotzdem ist das möglich, wenn man eine Versicherung auf sein Leben abschliesst. Es spielt dabei keine Rolle, ob man Arzt, Maurer oder Verkäufer ist. Jede Vorsorgestiftung hat andere Kriterien, welche erfüllt werden müssen, damit eine Risikoversicherung abgeschlossen werden kann. Ich erkläre Ihnen dies anhand eines Beispiels: Herr Muster möchte sein Leben mit einer Million Franken (1’000’000 CHF) versichern und seine Ehefrau als Begünstigte eintragen. Hier möchte ich anfügen, dass einer Risikoversicherung in dieser Höhe meist von Personen abgeschlossen wird, welche Teilhaber einer Firma sind. Im Todesfall geht der Betrag dann meistens an den Geschäftspartner, damit die Firma nicht in der Ruin getrieben wird. Zurück zu Herrn Muster – welche Kriterien muss er vor Abschluss der Risikoversicherung erfüllen?

-Hier könnte deine Werbung stehen. Für weitere Informationen klicken Sie hier-

Eine Lebensversicherung in dieser Höhe ist nicht für alle finanzierbar. Im Schnitt müssen mehrere tausend Franken pro Monat/pro Jahr eingezahlt werden. Zusätzlich werden, je nach Stiftung, gründliche ärztliche Untersuchungen verlangt. Dazu gehören unter anderem Blut- und Urinuntersuchungen. Sollten die Untersuchungsergebnisse nicht durchs Band positiv ausfallen, kann die Vorsorgeeinrichtung einen Schritt weiter gehen und ein Ganzkörper-MRT verlangen. Wenn der Versicherungsnehmer bereits Krankheiten hat, wird keine Lebensversicherung abgeschlossen werden können. Wenn Herr Muster also gesund ist und es sich finanziell auch leisten kann, kann er eine Lebensversicherung abschliessen.

Sollten Sie auch eine Lebensversicherung abschliessen möchten, beachten Sie bitte, dass es sich bei der Todesfallversicherung oft um eine Säule 3b handelt, also nicht von den Steuern abgezogen werden kann.